Bushido bald Präsident?!

Die Welt steht seit der Piratenpartei kopfüber und niemand kann sich so recht noch erklären, was da eigentlich los ist. Jeder gründet eine Partei, durch die kleinen Wählerkreise kassieren die Hauptamtlichen gutes Geld vom Steuerzahler und die Politik duldet dieses Schlupfloch!?

Wieso tritt ein Rapper in die Politik?

Hat er bessere Ideen, bessere Ansätze oder ist der brutale rüpelrapper das Vorbild der Nation?! Wie wirkt sich solch ein Auftritt auf das Ausland aus? Und wieso kann jeder in der Politik eigentlich eine eigene Partei gründen und erhält Steuerbefreiungen, Diäten und Bonis?!

Reicht es nicht schon, dass die Politiker, die wir bereits haben nicht in der Lage sind eine Wirtschaft zu etablieren, die auch nachhaltig wirkt und den Bürgern dient statt den Unternehmen?

Der Bürger, dem fast nichts gezahlt wird vom Staat 33 % im Schnitt abegzogen in Form von Steuerabgaben (Lohnsteuer). Weitere 19% werden durch die Mehrwertsteuer dem Bürger berechnet. Das sind also 52 % die von einem Gehalt an den Staat gehen. 28% verdienen an der Miete, dem Strom- und Wasser (stetig steigend) und 20% verdienen durch Nebenkosten, wie z.B. Auto, Versicherungen, Spielzeug usw.

Dem Normalverdiener bleibt jetzt schon nichts mehr zum sparen, erreicht nicht mal das Rentenalter und verzichtet dann zusätzlich auf bis zu 25% der Rente, die grade mal knapp über 60% beträgt von meinem Gehalt, dass ich zuletzt (gesamt) bezogen hatte.

Es ist ein Rechenwahnwitz, dem auch kein Bushido Herr werden kann, sofern sich der Rapper überhaupt mit inhalten in seiner Partei auseinandersetzt.

Wir finden: Geschmacklos und Größenwahnsinnig! (CDU)

Wer im Kino kein Erfolg hat muss es eben auf der politischen Bühne probieren, denn dort sind finden wir wirklich schlechte Schauspieler, die das Theater des Bundestags seit Jahren am laufen halten.

P.S. B.K. steht nicht für “Bushido King” ^^
Kommentare via Facebook
SHARE US!

Schreibe einen Kommentar

Facebook