Das Universum – Vom Beginn bis zum Ende

Das Universum, die Entstehung und das Ende sind Dinge, die der Menschheit schon immer interessierten. Die FRD e.V. hat eigenständig eine These (Theorie) zusammen mit renommierten Universitäten und Professoren aufgestellt, geprüft und hielt allen wissenschaftlichen Erkenntnissen der heutigen Zeit stand.

Diese Reportage über die Entstehung, der Entwicklung und dem Ende des Universums befasst sich weniger mit Fachausdrücken und beschäftigt sich nicht mit allen detaillierten Bereichen der Physik, Mathematik oder anderen bekannten und verwandten Themen des Universums, sondern beschränkt sich auf bekannte Thesen und stützt sich auf aktuelle Erkenntnisse der Physik, Mathematik und bekannten oder verwandten Theorien.

Der Urknall

Wie alle in der Schule der Jahrgänge vor 2006 wurde gelehrt, dass der Ursprung allen Lebens der Urknall ist. Der Urknall beschreibt die Entstehung des Universums, befasst sich im Detail damit, wie Planeten, Sterne und das Leben entstanden sind.

Dank dieser Theorie ist es dem Menschen möglich sich ein Bild davon zu machen, wie die Welt, das Leben und alles andere entstand. Doch diese Theorie ist im detaillierten längst überholt.

Wir versuchen nicht auf andere Theorien im ersten Einzugehen, sondern stellen vorerst unsere Theorie über die gesamte Geschichte – bis zum heutigen Tag und – wir schaffen Klarheit für die nächsten Millionen von Jahren des Universums.


Der Beginn allen Bekannten

Das wir es “Der Beginn” nennen ist ein Umstand, der uns der Mensch macht. Der Mensch an sich begreift mit seinem komplexen Denken nicht die Komplexität der Schaffung oder möchte diese Gedanken, wie die vom eigenen Tod, nicht im komplexen verstehen, da es auf das Ende von allen Bekannten bedeutet und das Ende wird vom Menschen wegen der Lebensfreude verdrängt. So “starten” wir also beim Anfang um am Ende zum Beginn zurückzukehren. Wir hoffen dadurch die Verständlichkeit besser zu gewährleisten.

Zunächst gab es einen so genannten “Urknall”. Dieser Urknall ist wirklich der Start des Universums. Das Universum schoss aber nicht in dem bekannten Ausmaß aus dem nichts, sondern entstand über Milliarden von Jahren. Nachdem es einen Knall gab und ein riesiger Feuersturm durch das nichts schoss (das nichts ist unserer Theorie nach bereits das spätere Universum) begannen sich aus dem Feuer einzelne Materien in Gasform zu spalten.

Diese gasförmigen Materien schlossen sich zu Gaswolken zusammen. Über weitere Millionen von Jahren entwickelten sich aus den immer dichter werdenen Wolken feste Materienformen, so genannte “Sterne”.

Durch die Dichte der Sterne krachten immer wieder Sterne auf Sterne, sodass größere Sterne entstanden, die wiederum neue Materien aus anderen Materienschichten bildeten. Diese sorgen für das Verhalten für einzelne Sterne, spätere Planeten, Monde und Sonnen.

Je nach Zusammensetzung der Gaskörper richteten diese sich entweder zueinander oder voneinander, was für eine Ausrichtung im Universum sorgte. Sterne kollidierten so oft miteinander und zogen sich immer wieder einander an, dass immer größere Sterne entstanden. Die verschiedenen Materien, Mineralien und andere Atome in den Gasen schlossen sich immer dichter zusammen.

Zur Entstehung der geschätzten ersten 13 Billionen Jahren bildeten sich “schnell” große Gasklumpen, die mit der Zeit immer mehr an Materie zu nahmen. Durch die unterschiedlichen Atomzusammensetzungen reagierte fast jeder Stern anders. Jeder Stern ist somit mit dem Menschen zu vergleichen. Zwar stimmen einige Eigenschaften verschiedener Menschen überein, aber im Grund ist jeder Mensch doch anders. Ob Charakteristisch oder vom Aufbau des Körpers. Einzig eineiige Menschen bilden eine Ausnahmeerscheinung, genau wie im All.

Es gibt von einzelnen Sternen, Planeten und anderen Erscheinungen so genannte “Eineiige Geschwister”. Das Universum ist “verzogen”, was eine Zeitverschiebung verheißt, doch im Grunde ist das Universum eine unendliche Erscheinung, sodass aus unserer Theorie raus eigentlich ein Paralleluniversum entstanden sein müsste, ein von uns benanntes “Backup Universum”, wo sich die Entwicklung mit einer Zeitverschiebung unserer fast identifizieren müsste, bis auf einige Ausnahmeerscheinungen. So erscheint das Universum “unendlich”.

Das Universum ist weitreichend, aber niemals unendlich, denn alles hat ein Ende. Diese Theorie rührt daher, dass es das natürlichste ist, dass es eines Tages mit dem Leben von jedem Wesen ende ist und dieses stirb und dem natürlichen Kreislauf wieder zugeführt wird.

Der Kreislauf ist genau unsere Theorie. Wenn alles einem Kreislauf gleicht, so müssen Abläufe immer wieder identisch oder nahezu identisch ablaufen, wie Umweltkatastrophe. Eine Zunahme von Ausnahmen ist nur der Beleg für den Kreislauf, denn eine wiederkehrende Katastrophe in immer kürzeren Abständen belegt nur die Kontinuierlichkeit der Ausnahme, da die Zunahme der Ausnahme bereits ein Kreislauf bildet.

Auffällig ist, dass Meteoriteneinschläge immer häufiger werden, wobei die Vorlebewesen (Dinosaurier usw.) bereits vor uns einmal die Regelmäßigkeit der Ausnahme zu spüren bekommen haben.

Nachdem die Ausdehnung des Universums beendet ist wird es beginnen wieder zu schrumpfen. Es schrumpft in ein schwarzes Loch, was wächst, bis es wieder alles einbehalten hat, was es im Universum verteilt hat. Jetzt beginnt der Kreislauf erneut, der Urknall und die Evolution der Welt.

Der Mond entfernt sich derzeit ca. 4 cm jährlich von der Erde weg, sodass die Erde bald anfängt aus der Umlaufbahn zu wanken und nähert sich allmählich der Sonne. Daraus resultieren Katastrophen. Der Grund für die jährliche Distanzerweiterung ist das schwarze Loch, dass langsam das Universum wieder einzieht um es beim Urknall wieder neu zu formen. Zudem hat die Erde immer mehr Masse durch die stetige steigende Erdbewohnerzahlen. Diese Masse ist neuerschaffen und nicht natürlichen Ursprungs, also nicht bereits vorhanden gewesen. Die schweren Dinosaurier starben als erstes aus. Deswegen sind heute weitaus kleinere Lebensformen als die damaligen riesen Exen auf der Erde vorhanden.

Das Ende der Dinosaurier war der Beginn der Menschen

75 % aller Dinosaurier starben aus. Der Grund, ein Meteoritenhagel. Ein Schicksalsschlag, der die Dinosaurier größtenteils auslöschte. Der Meteorit brachte aber nicht nur das Ende der Dinosaurier, sondern den Anfang der Menschen, denn mit dem Meteorit gelangen neue Einzeller Formatierungen auf die Erde aus der wir Menschen resultieren.

Deswegen sind einige “Spezien” nicht miteinander verwandt. Flugsaurier gibt es noch heute, denn Hühner zum Beispiel sind indirekte Nachfolger, ebenso wie Krokodile, die damals sogar noch größere Verwandte hatten, die bis zu 13 Meter lang waren.

Die Giganten wurden damals mit dem ersten heftigen Meteoriteneinschläge aus dem All mitgebracht. Jeder Meteorit beinhaltet unterschiedliche Zusammensetzungen, aus denen unterschiedliches Leben resultiert. Das bedeutet also, dass ein Meteorit auf der Erde mit aktiven Material neues Leben und neue Formen zustande bringt als es bislang der Fall ist.

Da es, laut Experten, mehrere Meteoriten gelang auf der Erde einzuschlagen entstanden eine Vielzahl von Lebewesen. Auch jene, die wir als Aliens bezeichnen. Schnecken könnten unter anderen natürlichen Umständen überleben und sich zu einem anderen Lebewesen entwickelt haben.

Wenn beispielsweise Evolutionsgene sich während der Bildung des Meteoriten zusammenschlossen und gefroren wurden durch die Allbedingungen, so wurden diese aktiv zum Leben erweckt, sobald eine Atmosphäre existiert.

Der Mond beispielsweise hat keine Atmosphäre. So konnte sich das Leben auf dem Mond nur entwickeln, sofern die Lebensformen in der Lage sind ohne Atmosphäre zu leben.

Durch die Druckverhältnisse sind die meisten Lebensformen der Erde nicht in der Lage ohne Atmosphäre zu überleben, denn der Sauerstoff ist für diese unabdingbar, aber würden sich andere Evolutionsgene zusammengebildet haben, könnte dies durchaus denkbar sein und Aliens erscheinen nicht abwegig, wenn man bedenkt, dass die meisten Aussagen die selbe Aliengattung beschreiben.

Das im All ähnliche Bedingungen herrschen wie auf der Erde ist sehr wahrscheinlich, denn es gibt, von der NASA geheimgehaltene, Sonnensysteme, die sogar durch teilweise 3 oder 4 Monde oder 2 Sonnen bestehen. Dort wurden erdähnliche Planeten gefunden, können aber nicht genauer erforscht werden, da die Technik der Menschen unterentwickelt ist.

Ob aber auf anderen Planeten intelligenteres Leben existiert kann niemand genau sagen, da die Bedingungen unklar sind und die Vorstellungskraft der Wissenschaftler auch begrenzt ist.

Was sich alles entwickelt haben könnte lassen Sci-Fictionen Filme und Serien erahnen, denn vieles war und ist Grundlage neuer Erkenntnisse. Viele Autoren erschienen damals als “Spinner”, aber heute forscht man teilweise nach den Hinweisen einiger Autoren, die scheinbar eine bessere Auffassungsgabe für das Unglaubliche haben.

Vermutet wird auch, dass auf anderen Planeten menschenähnliche Lebensformen anzutreffen sind. Würde man den Mars näher an die Sonne bringen können und würde dieser rund 100.000 Jahre in der gleichen oder fast selben Umlaufbahn wie die Erde umher fliegen, so könnte die Wärme die getrockneten Wasserelemente auf diesem zum Leben erwecken. Es könnten Dinosaurier dabei raus kommen oder anderes.

Viele Wissen auch nicht, dass im Wasser, was wir täglich verwenden, tausende von kleinen Einzeller leben, die wir aufnehmen. Einige sind sogar gefährlich und lösen Krankheiten aus. Mediziner sprechen von Pilzen, Mikroorganismen und anders, aber es sind Lebewesen, die in der Entwicklung stecken.

Würden andere Lebensbedingungen für diese Lebensformen geschaffen und würde man viel Zeit in der Entwicklung dieser Formen stecken, so würde man Lebensformen wiedererwecken können, die bereits ausgestorben sind, uns neu erscheinen oder komplett neu sind.

Letztendlich ist nichts neu auf der Erde oder im Universum, sondern immer nur anders zusammengesetzt.

Deswegen ist es nicht unüblich, dass gleiche oder ähnliche Gene in anderen Lebensformen wie im Menschen zu finden sind.

Das schwarze Loch ist aber nicht das Ende der Welt, sondern das Ende des Universum, zeitgleich die Neuschaffung des Universums.

Daraus resultiert später wieder eine Erde. Das Ende der Erde wird bereits früher eintreten in Form von Meteoriteneinschlägen und der Achsenneigungsänderung im Jahr 2012.

Das Jahr 2012 ist aber noch in weiter Ferne, denn Historiker und Wissenschaftler sind sich einig, dass im Mittelalter ein großer Betrug stattgefunden hat, dass rund 300 Jahren hinzugesponnen wurden sind.

So folgte auf das Jahr 614 n. Chr. das Jahr 911 n. Chr. durch die Kalenderreform durch Papst  Gregor XIII. Durch diese Reform, seien aus einer 7-Tage-Woche eine 12,442-Tage-Woche geworden sein und die zeitgenössischen Dokumente wurden dem aktuellen Datum zum größtenteil umgeschrieben.

Es seien ganze “Geschichten” erfunden wurden, damit die Zeitverschiebung nicht nach zu verfolgen sei, denn auch der König profitierte von dieser Kalenderrevolution. Der Papst und König würden als Jahrtausendherrscher in die Geschichte eingehen. Die revolutionärer des Kalenders, so dachte man sich das wohl damals.

297 Jahre zurückgerechnet gegen das Jahr 2012 ergibt also das Jahr 1715 in dem wir aktuell eigentlich Leben.

Auch vermutet wird, dass die Illuminati über diesen Fehler bescheid wüssten und zusätzlich versuchten dies Geheim zu halten, da die Aufdeckung die Folge hätte, dass die Zeitgeschichte neugeschrieben werden müsste, eventuell weitere historische Ereignisse Gehör finden und weitere Recherchen weiteres aufdecken könnten.

Durch diesen “Zeitvorsprung”, so ein Illuminati, der die Anonymität schätzt, würde man bis zum Jahr 2012, wo das Leben auf der Welt enden soll, eine Möglichkeit erfunden haben, damit die Welt von 5 % der Erdbevölkerung gerettet werden.

Es sind schon öfters Gerüchte zu lesen gewesen, die davon sprachen, dass die Illuminati 95% der Menschen ausrotten wollen, aber wahrscheinlicher ist, dass die 5% der Erdbevölkerung, Illuminatimitglieder, gerettet werden sollen. Zudem verstärkt dieser Gedanke die Theorie, dass die Illuminati die Amerika steuern und lenken durch die Großunternehmen, deswegen ist 911 auch die Notrufnummer und die 9/11 steht auch für den schlimmsten “Terroranschlag”, den die Welt bislang erlebt hat. Dies verstärkt die Theorie, dass die Illuminati bzw. die Staaten selber an dem Anschlag beteiligt waren, zudem Video aufgetaucht sind, wo kein Flugzeug zu sehen ist, sondern nur eine Explosion.

Was daran wirklich war ist erfahrt ihr in unseren Berichten im Reportagenbereich.

Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass einige Recherchen enorme Zeit beanspruchen und viele unserer Redakteure und Mitarbeiter anderen Hauptberufen nachgehen. Um Reportagen und Wissenschaftsberichte zu unterstützen können Sie uns gerne eine kleine Spende in freie Höhe zukommen lassen.

Wenn Sie etwas an die FRD e.V. spenden möchten, kontaktieren Sie uns bitte über folgende e-Mail Adresse: spende@frdev.net


Alle hier erhobenen Theorien, Gedanken und erfassten Worte sind freie Gedanken, die unabhängig von wissenschaftlichen Thesen erstellt wurden. Bezüge zu Theorien sind nicht angegeben, können aber im Zweifelsfall recherchiert werden. Für genauere Details über Quellen kontaktieren Sie uns bitte, nachdem Sie ein kostenloses Konto erstellt haben und unseren “Wissen”-Button verwenden, der erscheint, sobald Sie sich angemeldet haben. Dieser erscheint als “W”-Button in der oberen Leiste, die nach der Anmeldung erscheint. Alle Rechte sind den jeweiligen Eigentümern vorbehalten.

Kommentare via Facebook
SHARE US!

Ein Gedanke zu „Das Universum – Vom Beginn bis zum Ende

  1. Pingback: Pyramidenspitzen in Amerika?! | FRD e.V. Network

Schreibe einen Kommentar

Facebook