Nintendo Wii U hinter den Erwartungen

2 Jahre nach Verkaufsstart bleibt die Nintendo Wii U weiterhin hinter den Verkaufserwartungen

Überrascht hat uns dies nicht, nachdem erst die Nintendo Wii U als “Controller” für die Wii präsentiert wurde und man sich dann aber dazu entschloss den Controller nur mit neuer Konsole zu veräußern. Sinnvoll wäre wohl eine “Umtausch-Aktion” gewesen, quase die “alte” Wii gegen die Wii U zu einem fairen Preis, aber dieser Tatsache stellte man sich nicht und versucht nun mit einem spezial Paket die Fans zurück zu gewinnen.

Aber wie erfolgreich ist dieser Versuch?

Unser Experte zum Thema Wirtschaft, Vertrieb und Logistik sagt dazu: “Der Versuch die Nintendo Wii U zusammen mit Super Mario Bros. Wii U und Luigi Bros. Wii U gemeinsam zu verkaufen gleicht einem Ausverkauf mit dem man versucht Verlust zu revidieren für das Jahr 2014.

Leider kann die Wii, noch gar die Wii U ein so schönes Spielgefühl vermitteln, dass andere Spiele-Konsolen viel attraktiver sind. Bei der Playstation 4 hat der Konsument ein Blu-Ray Player und ein umfangreiches Arsenal an Möglichkeiten gegeben durch Sony, die in vielen Bereichen der Unterhaltungswirtschaft tätig sind und damit den meisten Inhalt bieten.

Die X-Box von Windows ist ein Garant für Top Spiele mit einem angemessenen Preis/Leistungsverhältnis, dass bei Playstation 4 grade zu vermisst wird, da Spieletitel scheinbar nach Beliebtheit entwickelt werden und die Preise entsprechend hoch ausfallen, sodass einige Spiele wie Sammelobjekte wirken, doch dafür fehlt es an starken Spiel-Charakteren.

Sony Playstation bietet hier ein Defizit, der Konsument identifiziert sich nicht direkt mit der Konsole, eher mit der Marke Sony. Die X-Box bindet alle Elemente perfekt ins Spielgeschehen, sodass grade die Online-Erfahrung sehr positiv hervor sticht. Die Nintendo Wii Konsumenten klagen hingegen darüber, dass der Support komplett eingestellt wurde, wogegen Playstation 2 Konsumenten heute  noch Spiele-Titel wie FIFA 2005 oder WWF gegeneinander Online spielen können, was für einen großartigen Support spricht. Nintendo hat ein herben Qualitätsverlust zu verkraften.

Zum einen bieten die Spiele kaum Abwechslung. Es macht heutzutage keinen Unterschied mehr ob man Super Mario auf der Nintendo (NES) oder der Nintendo Wii U spielt, da der Spielspaß gleichbleibend ist. Die Grafik wäre das einzige Kaufargument. Doch hier hat Nintendo auch Verlust hinzunehmen.

Wo die Playstation 4 und X-Box One Spiele-Titel Blockbustern gleichen und immer mehr Fans gewinnen scheint bei Nintendo das Motto zu herrschen, je älter die Idee, desto einfacher das Spielprinzip, doch heute möchten Spieler eine Herausforderung.

Konsumenten der Nintendo Wii klagen daher auch über die fehlenden Titel, die für Erwachsene unterhaltsam sind und nur für die Nintendo erhältlich sind. Die Zielgruppe der Nintendo-Konsolen ist daher abnehmend, geschätzt würde ich die Lage der Konsumenten wie folgt einschätzen:

  • Nintendo (NES) : 13 – 62 Jahre (Marktanteil geschätzt ca. 65%)
  • Gameboy (NGB) : 10 – 68 Jahre (Marktanteil geschätzt ca. 80%)
  • Super Nintendo (SNES) : 12 – 65 Jahre (Marktanteil geschätzt < 70%)
  • Gameboy Pocket : 10 – 65 Jahre (Marktanteil mit bei Gameboy)
  • Nintendo 64 (N64) : 10 – 68 Jahre (Marktanteil geschätzt < 65%)
  • Gameboy Color (GBC) : 10 – 50 Jahre (Marktanteil geschätzt < 70%)
  • Nintendo GameCube (NGC) : 9 – 45 Jahre (Marktanteil geschätzt < 40%)
  • Nintendo DS (NDS) : 10 – 60 Jahre (Marktanteil geschätzt > 60%)
  • Nintendo Wii (Wii) : 13 – 50 Jahre (Marktanteil geschätzt > 40%)
  • Nintendo Wii U (WiiU) : 20 – 30 Jahre (Marktanteil geschätzt < 5%)
  • Nintendo 3DS (3DS) : 20 – 30 Jahre (Marktanteil geschätzt <5%)

Wobei 1.) dies nur eine Schätzung meiner Person ist und 2.) diese Zahlen allein gemessen am europäischen Markt bezogen sind und daher keine Aussagen über den asiatischen oder amerikanischen Markt geben. Verglichen mit der Geschichte von SEGA zeichnet sich hier ein herber Verlust ab, wenn nicht sogar den Untergang des Unternehmens, dass sich langsam an die Spitze der Konsolen-Herrschaft machte und allmählich vom Markt verschwindet.

Während die Wii U Spiele der Vorgänger verarbeiten kann bieten andere Hersteller ein großes Repertoire an Alternativen, neben der Abwärtskompatibilität, die von den Fans der Konsolen sehr geschätzt werden.

Nintendo muss schnell nachziehen mit einer innovativen Antwort auf den aktuellen Markt. Dabei reicht es nicht die Wii als Mini für 89,00 € anzubieten und die Wii U dahinter zu platzieren mit 169,00 €, sondern es müssen ernste Lösungen her, die das Unternehmen vor dem Untergang bewahrt.

Jedenfalls werden die Konsumenten keine Nintendo-Produkte kaufen, wenn sie nicht unbedingt Mario steuern möchten, was vielleicht noch bei der N64 ein Argument war, aber in der heutigen Zeit ist es unratsam mit einer Technik Geld zu machen, die veraltet ist, da ich aus vielen Quellen erfahren habe, dass Nintendo Wii auf dem Computer spielbar sein sollen mit einem speziellen Programm.

Das macht den Markt weiter unattraktiv, denn wer wirklich Mario spielen möchte kann heutzutage auf etliche kostenlose und “legale” Versionen zurück greifen. Die heißen dann zwar nicht “Super Mario Bros.” aber haben den selben Inhalt, teilweise sogar lustiger/besser umgesetzt als das Original.

Nintendo hatte einst eine Position in dem Marktsegment, aber heutzutage reicht kein Käse mehr um Mäuse zu fangen, da muss man mal Speck nehmen, damit man erfolgreich ist und bleibt.

Letztendlich hat Nintendo den Zug verpasst und ich hoffe, dass künftig NEUES aus dem Hause zu erfahren gibt, da es sonst sehr düster für Nintendo aussieht. Kein anderer Hersteller hat so schnell so viele fast identische Konsolen und Handhelden veröffentlicht wie Nintendo und zeitgleich die Konsumenten der älteren Modelle derartig hintergangen, indem der Support von heute auf morgen eingestellt wurde.

Selbst Microsofts Windows XP wird heute teilweise noch supportet. Einfach aus dem Grund, dass es immer noch sehr viele Konsumenten gibt und man der Erfahrung bereichert wurde, dass das umgehende beenden von Support zu massiven Problemen und großer öffentlichen Kritik führen kann. Ich glaube so arrogant war bisher auch keiner, dass man den Konsumenten vor unvollendeten Tatsachen stellte. Insgesamt veröffentlicht Nintendo für die Wii-Software 2 Updates. Mit einem weiteren Update wäre problemlos die Anbindung zwischen Wii und Wii-U Inhalten möglich gewesen, was teilweise so umgesetzt wurde, indem einzelne Channels aktualisiert wurden.

Leider hat Nintendo allgemein wenig Verständnis für richtige Fan-Arbeit, was es in den 80er und 90er nicht gab. Dort hat man für die Entwickler und Konsumenten alles getan.

Nicht alles war damals schlechter, vieles vielleicht nur nicht so schön.”

Kommentare via Facebook
SHARE US!

Schreibe einen Kommentar

Facebook