Ohne einen Staat zu beschuldigen hat Europa und Amerika an den aktuellen Zuständen in Afrika eine Mitschuld zu tragen. Das der HI-Virus erst in den 50 er Jahre auftrat, weil angeblich jemand nach über 10.000 Jahren das Bedürfnis verspürt einen angeblich infizierten Affen verspeist zu haben, der HIV gehabt haben soll, halte ich für überholt. Der Fakt spricht für sich. Ein Virus, der die Sklaven nach der Beendigung der Apartheit vollständig zerstören sollte und an menschenähnlichen Tieren getestet wurde, dazu am Ende meines Beitrags mehr. Das Kampfmittel-Labor ist entweder aus England stammend oder Amerika.

Egal, wer das HI-Virus letztendlich verschleppt hat, es ist aus Afrika ungewollt nach Haiti verschleppt wurden und anschließend nach Europa und den Rest der Welt gelangt. Die wachsende Anzahl an Infektionen in den östlichen Ländern (Russland, China usw.) sollte allmählich die Welt wach rütteln. Wir sind alles Menschen, die Fehler begehen, doch solange niemand von einem Fehler weiß, kann niemand gezielt gegen diesen Fehler arbeiten und damit wird ein Heilungsprozess verlängert, der hätte vermutlich längst abgelöst werden können.

Ich selbst stelle die These auf, dass ein Anti-Blocker entwickelt wurde, der eben Krebs-Viren, wie HI-Viren absorbieren kann und diese Zellen, nach Identifizierung, binden kann und über den Urin abtransportiert, denn das Wissen lehrt uns immer wieder, dass es zu jedem Puzzle-Stück mindestens zwei weitere passen, damit es ein Gesamtbild ergibt, dass das Universum, das Leben und alles andere darstellt.

Mein Vorwort und meine anschließenden Worte sind meinen freien Gedanken entsprungen. Ich bitte dies nicht als Angriff zu sehen, sondern als Kritik, sodass man aus Fehlern lernen kann. Denn nur wer Fehler einräumt, kann auf Hilfe hoffen.

Die Zahlen, denen ich mich bedient habe, habe ich der Wikipedia entnommen, welche durch die Quellenangaben bestätigt scheinen. Bis auf ein paar Millionen stimmen die Angaben von Wikipedia mit der Recherche-Arbeit meiner Person. Für die Bevölkerungszahl von 1950 stand mir der “Beckmanns Neues Welt Lexikon mit Welt Atlas A-Z” zur Verfügung, dass 1958 in der 8. Auflage gedruckt wurde. Aus rechtlichen Gründen verzichte ich auf Zahlenangaben, sondern präsentiere die Ergebnisse meiner Rechnungen. Dabei berechne ich zunächst die Bevölkerungswachstumsrate und schließe darauf die Entwicklung der Bevölkerungsdichte von Afrika. Dem Lexikon zu Grunde liegend geht man 1950 von 220,0 Millionen Einwohnern (1958) aus. Wikipedia gibt hier beispielsweise sogar von 230,0 Millionen (1950) aus. Meine Berechnung liegen die Zahlen von Wikipedia zu Grunde, die Sie hier entnehmen können: http://de.wikipedia.org/wiki/Afrika#Bev.C3.B6lkerung

1950 zu 1960+ 19,86 %
1960 zu 1970 + 23,01 % (+ 3,15% in 10 Jahren)
1970 zu 1980+ 23,81 % (+ 0,80% in 10 Jahren)
1990 zu 2000+ 23,94 % (+ 0,13% in 10 Jahren)
2000 zu 2010+ 20,64 % (– 3,30% in 10 Jahren)

Afrika Fazit

Afrika gewinnt zwar an Bevölkerungszahlen, dies resultiert jedoch aus der vorherrschenden Anzahl der Bevölkerung. Im Vergleich wuchs das Land in 50 Jahren um 22,25% (durchschnittlich), der Zuwachs nimmt jedoch ab gemessen an 50 Jahren Demografie. Der Zuwachs nimmt sogar rapide ab. 2000 zu 2010 ist die Wachstumsrate des Landes rapide eingestürzt (um 3,30%), sodass der Durchschnittswert vom Wachstum (22,25%) im Jahresvergleich (je 10 Jahresperioden im Vergleich, siehe oben) sogar unterschritten wurde mit der Wachstumsrate von grade einmal 20,64%. Die Hungermethode scheint den Kontinent nicht nur das machen zu lassen, was Europa mit Verbündeten Amerika verlangt, sondern scheint den Bemühungen der AIDS-Forschung um 1920 Früchte zu tragen.

Demnach konnte erstmals nachweislich die Wachstumsrate gesenkt werden, was US-Wissenschaftler, die hingehend AIDS als Kriegsmittel einsetzen wollten, sicherlich aus heutiger Sicht Freude bereiten dürfte, uns jedoch zeigt, dass die Regentschaft Europas und Amerikas über diesen Weg zwangsläufig zu einer Plage in Afrika führen wird. Das Unterstützen der Rebellen und das scheinheilige Spenden von Geldern, die nachweislich an terroristische Vereinigungen geht, die den Bürgerkrieg schüren, führen unweigerlich zu günstigen Einfuhrbedingungen der westlichen Länder, jedoch führt dies auch zu einer drastischen Abnahme des Wachstums. Den offiziellen Berichten nach erlagen in Afrika 2,4 Millionen Menschen dem Aids in Afrika (im Jahr 2004), wobei sich 3,2 Millionen 2005 neu infizierten.

Die Zahl der Neuinfektionen ist entgegen Wikipedia nicht rückläufig, sondern hat sich in den vergangenen 5 Jahren um einige Prozentpunkte verschoben, wenn gleich die Gesamtzahl der infizierten Personen in der Weltbevölkerung verbessert haben mögen.

Nach dieser Darstellung der Lage ist folgendes Modell statistisch möglich:

2010 zu 2020 + 19,86 % (3,15% aus 1960 zu 1970 + bzw. – der obigen Angaben!)
2020 zu 2030 + 16,56 % (-4,08 % in 10 Jahren)
2030 zu 2040 + 11,70 % (-4,86 % in 10 Jahren)
2050 zu 2060 – 32,95 % (Epidemie-Gefahr durch zu viele Kranke auf zu engen Raum)

Wir können zu diesem Zeitpunkt nur schätzen, wie viele Menschen in Afrika aufgrund der HIV-Epidemie sterben werden, wie viele wirklich erkrankt sind und wie sich das Virus überhaupt ausgebreitet hat. Vermutlich handelt es sich um eine Infektion mittels der in den 1950 er durchgeführten Verdünnungsmittel des Pharmakonzerns, der die Mittel für Afrika kostengünstiger bereit gestellt hat und wo vermutet wird, dass “chemischer Abfall” als “Lösung” zum Strecken verwendet wurden, die im Blut zum HIV mutiert sind.

Die Meinung kann sich hier zu jeder selbst bilden, doch zeigt dieses Beispiel, dass gezielt günstige Rohstoffe erwirtschaftet werden, in dem man die Bevölkerung beabsichtigt hungern lässt. Staatschefs und Milizen unterstützen die EU in dem Vorhaben günstige Ressourcen zu beziehen und beuten damit das eigene Land und die eigene Bevölkerung komplett aus. Der Wahnsinn muss beendet werden, denn diese Menschen brauchen Hilfe. Kiew hat sicherlich eigene Probleme zu bewältigen, die jedoch ebenfalls durch die EU/Amerika geschürt wurden. Wieso wurden die radikalen Oppositionsanhänger nicht verhaftet oder von der Opposition der Regierung übergeben?

Wieso wird jetzt die Medienwelt wieder dazu gedrängt Putin als Kommunist darzustellen, obwohl er des öfteren in russischen Medien seine Pro-Europa Haltung kundgab und zugibt, dass Russland einen langen Weg der Reformen vor sich hat um eben alte Fehler zu korrigieren. Russland sucht immer noch einen Weg und der derzeitige Weg heißt – Demokratie für die Bürger – Frieden im Land und Erfolg in der Wirtschaft.

Man darf nicht vergessen, dass Russland zu keiner Zeit Sanktionen angekündigt hat wegen dem vorschnellen eingreifen in Kiew mittels Gelder für Demonstrationen. Russland hatte der Ukraine sogar Gelder gestellt um eine Krise im Land zu verhindern und keine Forderungen gestellt. Viel mehr gleicht das ganze einer Hetzkampagne der amerikanischen Seite mithilfe der EU, dessen Politik und Wirtschaft von amerikanischen Interessen zerfressen scheint.

Welcher normale Menschen soll dieses Theater noch länger mitmachen? Als Journalist muss man dem Springer Verlag unterzeichnen, dass man stets im Interesse des verbündeten Amerika zu berichten hat, vorgestellt der Wahrheit!

Youtube birgt übrigens genügend Material, wo Politiker sich selbst als “Spielfigur” bezeichnen und über die “Lobbyarbeit” schimpfen. Was viele nicht wissen ist, dass in Europa die meisten hohen Posten nicht durch Volksvertreter besetzt sind, sondern eben von jenen, die vorher und nachher in der Wirtschaft hohe Posten beziehen oder bezogen haben.

Ein gutes Beispiel ist hier der Ex-Kanzler Gerhard Schröder, der im Anschluss seiner politischen Karriere zu Gazprom ging, für die er in der Kanzlerzeit günstige Konditionen zu Lasten des dt. Steuerzahlers einräumen konnte. Auch jetzt ist seine Meinung gefragt bei der SPD, sodass man ihn immer wieder in den Reihen und auf wichtigen Veranstaltungen der SPD sehen kann, wie eins Bill Clinton im Wahlkampf von Barack Obama. Die Strategien des Wahlkamps werden demnach nachweislich in Deutschland mit umgesetzt.

Das Thema bedarf eigentlich eines eigenen Themas, doch die Recherchearbeiten sind unlängst nicht abgeschlossen. Seien Sie daher bald auf packende Reportagen gefasst, die jede Maske der Politik und der Wirtschaft schonungslos vom Gesicht reißen wird.

Kommentare via Facebook
SHARE US!

Ein Gedanke zu „Afrika Analyse by Dr. George Lake

Schreibe einen Kommentar

Facebook